lifecycle media logo

Interview mit Daniela und Cathérine von WeMaCo

Transformation aus Leidenschaft

Die persönliche Transformation ist das Steckenpferd von Life- und Businesscoach Daniela. Ihre Tochter Cathérine hingegen beschäftigt sich intensiv mit urbanen und gesellschaftlichen Transformationsprozessen. Als die beiden beschlossen, ihre Kompetenzen in einem gemeinsamen Angebot zu bündeln, musste eine neue Webseite her. Wie sie den Weg zu uns fanden und warum das ein „Perfect Match“ war, erfährst du im Interview mit den beiden.

Martin: Hallo Daniela, hallo Cathérine – schön, dass ihr heute ein bisschen Zeit für mich habt! Bitte stellt euch doch mal kurz vor und beschreibt in wenigen Worten, was ihr gemacht habt, bevor ihr beschlossen habt, „gemeinsame Sache“ zu machen…

Daniela: Ich komme ganz ursprünglich als Betriebswirtin aus der Finanzbranche und habe mich 2016 umorientiert. Mein Anliegen war es, für Menschen einen Mehrwert zu bringen. Nach einer Coachingausbildung zum Life- und Businesscoach habe ich mich mit der WeMaCo GmbH im Bereich Beratung, Coaching und Mentaltraining selbständig gemacht. Daneben engagiere ich mich in einer regionalen Nachhaltigkeitsgruppe und bin als ehrenamtliche Clownin in sozialen Einrichtungen unterwegs.
Cathérine: Ich habe Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim mit Vertiefung in Nonprofit Management studiert. Meinen Master of Science habe ich in International Sustainability Management an der ESCP in Berlin & Paris erworben. Neben verschiedenen Erfahrungen durch sozialunternehmerische Projekte, Nachhaltigkeitspraktika und diversen Engagements in Umwelt- & Klimaschutzorganisationen habe ich an der Technischen Universität (TU) Berlin und am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) u.a. zu gesellschaftlichen sozial-ökologischen Transformationsprozessen, alternativen Wirtschafts- und Gesellschaftsmodellen, u.a. geforscht. Darüber hinaus habe ich diverse Fortbildungen zu nachhaltiger Stadtentwicklung belegt und mich mit persönlicher Entwicklung und Regeneration befasst.

Martin: Wie kam es dann dazu, dass ihr euch als „WerteManagement & Coaching GmbH“ zusammengetan habt? Wie hängt die persönliche mit der urbanen Transformation zusammen?

Daniela: Die jetzige Umstrukturierung der Firma auf den Schwerpunkt Nachhaltigkeit oder Regeneration geschieht aus persönlicher Überzeugung. Wir sind bei verschiedenen Gesprächen zu der Überzeugung gekommen, dass die Stärkung der Persönlichkeit und damit das innere Wachstum eine wichtige Komponente ist, um im Außen einen Beitrag für eine bessere und lebenswerte Welt leisten zu können. Wir haben selbst gemerkt, wie schnell man ausbrennen kann, wenn man nicht mit sich verbunden ist. Die Ausrichtung auf die urbane Transformation war dann eine konkludente, denn wir leben die meiste Zeit in unserer Kommune, Gemeinschaft beziehungsweise Stadt und besonders Cathérine hat sich viel mit regenerativer Stadtgestaltung befasst.

Martin: Mit der Neuausrichtung eures gemeinsamen Unternehmens sollte eure Webseite umgestaltet werden. Wie seid ihr dann ausgerechnet auf unsere kleine Agentur aus dem Sauerland gestoßen?

Cathérine: Auf der Recherche nach Unterstützung für unseren Internetauftritt haben wir nach einer Agentur gesucht, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt und zwar mit dem Hintergrund der eigenen Erfahrung. Nach dem ersten informativen Call haben wir festgestellt, dass die Chemie stimmt und wir das Gefühl hatten, dass ihr unsere Inhalte versteht und so sind wir an die Umsetzung gegangen. Wir haben dich (Martin) dabei als stringenten und zuverlässigen „Umsetzer“ und „Ausgestalter“ unserer Ideen erlebt.

Martin: Das freut mich, danke für das Feedback. Aber zurück zu euch… Ihr beschäftigt euch tagtäglich mit der Gestaltung der Zukunft. Stimmt euch das immer positiv oder verliert ihr auch mal den Mut?

Daniela: Wir schauen grundsätzlich primär auf das Positive und darauf, was schon alles Tolles im Wandel ist. Es gibt sehr viele Projekte, Menschen und Organisationen, die Mut machen. Der Einsatz unserer Fantasie, die Arbeit mit utopischen Vorstellungen und die Anbindung an die innere Energie und eigene Begeisterung sind für uns ebenfalls hilfreich. Natürlich verschließen wir die Augen nicht vor den Herausforderungen oder dem, was wir verändern möchten. Es gibt Tage, da bekommen auch wir Dämpfer durch die Schäden, die es in unserer Gesellschaft und Mitwelt gibt. Dies wahrzunehmen gehört dazu, wenn wir unsere Gefühle nicht ausblenden oder unterdrücken wollen. Den Mut verlieren wir auch an anstrengenden Tagen nicht.
Cathérine: Wie Howard Thurman sagte: „Frage nicht, was die Welt braucht. Frage dich, was dich lebendig macht, und gehe hin und tue das. Denn was die Welt braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind.“ In dem Sinn fokussieren wir uns auf unsere Wirkungsfreude und Lebendigkeit und leisten dadurch unseren Beitrag zum großen Ganzen.

Martin: Mir scheint, ihr brennt für das, was ihr macht und hängt euch zu 100 Prozent da rein! Euer anstehendes Projekt CREATE ist ein gutes Beispiel: Wahnsinn, was ihr da innerhalb einer so kurzen Zeit auf die Beine gestellt habt. Erklärt doch mal kurz, worum es bei CREATE geht.

Cathérine: Die CREATE Convention 2024 (27.-30.06.24 bei „Wir bauen Zukunft“) verbindet Menschen, Communities und Organisationen, die sich den großen Fragen nach der Zukunft unserer Gesellschaft widmen. Über vier Tage hinweg, kommen bei CREATE Menschen in einer wunderschönen naturnahen Umgebung zusammen, um gemeinsam den Wandel hin zu einer regenerativen Zukunft zu gestalten. Hier geht es genau um die Verbindung der inneren und äußeren Entwicklung, wie sie im Kern unserer Arbeit steht.
Daniela: Durch das vielfältige Programm wird nicht nur der Aufbau und Transfer von Transformationskompetenzen und Erkenntnissen gestaltet, sondern der Grundstein für eine nachhaltige und regenerative Zukunft gelegt. Wir brechen gemeinsam mit überholten Mustern, schaffen eine Verbindung zwischen Persönlichkeits-, Organisations- und Stadtentwicklung und setzen uns für ein lebensbejahendes Zusammen-Sein und -Arbeiten ein.

Create Convention 2024: Community für innere und äußere Transformation

Martin: CREATE ist kein Fahrrad-Event. Trotzdem könnte ich mir vorstellen, dass die Convention auch für unsere lifeCYCLE Magazin (eines unserer eigenen Projekte) LeserInnen spannend sein könnte. Was meint ihr?

Cathérine: Auf jeden Fall! Alle Menschen, denen es Freude bereitet, im Freien zu sein und denen unsere Welt am Herzen liegt, werden sich bei der CREATE wohlfühlen und viele Gleichgesinnte treffen. An die LeserInnen: Warum macht ihr nicht einfach eine Radtour mit der CREATE als Ziel? In der Umgebung unserer Location in Mecklenburg-Vorpommern ist es wunderschön. Von Hamburg, Rostock, Schwerin oder auch Berlin aus lässt es sich zum Beispiel wunderbar dorthin radeln.

Martin: Ich wünsche euch jedenfalls viel Erfolg für die CREATE und eure weiteren Projekte! Vielen Dank für eure Zeit.

Hast du Fragen?

Lass uns einfach deine E-Mail-Adresse oder deine Telefonnummer da, und wir melden uns bei dir.

*Pflichtfeld
**Mit dem Abschicken dieses Formulars akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.